Jugi-Reise
28. September 2002


ins "Sea Life Center"
(D - Konstanz).
dsc00044.jpg (auf die Fotos klicken für Anzeige im Grossformat)

5x5.gif (814 Byte)

Bericht von Bettina Fischer-Fürrer

Was ist das? Dreissig erwartungsfreudige Kinder und vier Begleiterinnen frühmorgens um 7 Uhr am Näniker Kiosk?
Richtig! Der Sportclub Nänikon steht für seinen alljährlichen Jugi-Ausflug in den Startlöchern.

So geschehen am letzten Samstag im September. Am Morgen, der nicht unbedingt zum Frühaufstehen lockte, dessen feuchte Kälte dann aber einem sich aufhellenden und freundlichen Tag wich. Vom bereits gut frequentierten Hauptbahnhof aus fuhren wir alsdann mit dem Intercity nach Weinfelden, stiegen dort flugs in den Interregio um, welcher uns via Kreuzlingen nach Konstanz brachte an die Gestade des Schwäbischen Meeres. Nach einem kurzen Marsch in Zweierkolonnen (mancherorts warens auch drei) erreichten wir unser Ziel, das «Sea Life Center». Auf der grossen Rutsche in der Nähe des Eingangs noch schnell ein «Föteli» für die Nachwelt geknipst und schon war der Zeiger auf zehn Uhr vorgerückt, Zeit für den Einlass ins Gebäude.

 

 

 

Zeitreise

Mehr als 30 naturgetreu gestaltete Süssund Salzwasserbecken in denen tausende faszinierende Bewohner leben, entführten uns auf eine spannende Reise durch die Unterwasserwelt. Durch die kalte Gletscherhöhle ging es zum Gebirgsbach und weiter zu Schleusen und Wehren des Rheins. Eine Zeitreise ins Mittelalter brachte uns an den Rotterdamer Hafen, welcher uns nebst Optik auch akustisch in ebendieser Zeit wähnen liess. All diese Kulissen waren reich bestückt mit wunderbar gestalteten Aquarien, in denen sich eine Vielfalt von Fischen tummelte. Nicht zu vergessen die hübschen Seepferdchen, welche sich geschickt im Seegras versteckten, um nicht entdeckt zu werden. Die an der Kasse bezogene Rubbelquizkarte beschäftigte die Kinder mit relativ kniffligen Fragen, bzw. deren Antworten.

Faszinierende Haifische

Im grossen Wasserbecken präsentierte ein Fachmann Rochen sowie Haifische kleineren Kalibers. Im Atlantik-Tiefseetunnel bestaunten wir die über uns schwimmenden Haifische, welche absolut faszinierend und vor allem schützenswert sind. Dies dokumentierte uns der anschliessende Film, welcher auch die hartgesottenen unter uns erschaudem liess. Pro Jahr werden weltweit 100 Mio. Haifische getötet, zu kommerziellen

len Zwecken notabene. Dem gegenüber vermehren sich Haifische eher langsam, was zwangsläufig zum Aussterben einiger Arten führen muss. Nicht verwunderlich also, dass «Greenpeace» am Ende der Ausstellung mit einem Infostand präsent ist.

 

Beim anschhessenden «Lädele» im Souvenirladen wechselten Euros fleissig die Besitzer. Frische Seeluft und Sonne begleiteten uns dann über die Grenze in die Schweiz zu einem riesigen Park, welcher uns mit Tieren (den Geissbock rochen wir schon von weitem) und vor allem mit Kastanien in Hülle und Fülle beglückte. Nach ausgiebigem Herumtoben auf dem grosszügig angelegten und ausgestatteten Spielplatz krönten wir unsere Reise mit Pedalofahren im auffrischenden Abendwind. Eine frohe, artige und noch immer muntere Kinderschar kehrte alsdann dem Seeufer entlang zurück zum Konstanzer Bahnhof, um auf demselben Weg, den sie gekommen war, nach Hause zurückzukehren. Um 20.15 Uhr übergaben wir Grossen die Kleinen ihren Eltern am Bahnhof Nänikon-Greifensee.

5x5.gif (814 Byte)

Fotogalerie

5x5.gif (814 Byte)

dsc00039.jpg dsc00041.jpg dsc00042.jpg dsc00048.jpg
dsc00061.jpg dsc00052.jpg dsc00058.jpg dsc00063.jpg
dsc00053.jpg dsc00056.jpg dsc00059.jpg dsc00062.jpg

 

© SCN (Sport Club Nänikon), aktualisiert am 04. Dezember 2005